Bewußtheit durch Bewegung nennt sich die Gruppenarbeit in der Feldenkraismethode. Oft liegen die Schüler dabei in bequemer Kleidung auf einer Decke am Boden und experimentieren sanft mit unterschiedlichen Bewegungsfolgen, die der Lehrer verbal anleitet. Manchmal sind es aber auch Bewegungen im Sitzen oder im Stehen und Gehen, an denen man forscht.

Im Fokus sind immer Achtsamkeit und Aufmerksamkeit; die Fähigkeit spielerisch und kreativ zu lernen wird ausgeweitet und das Bewußtsein dafür, wie man Dinge tut und dieses Tun verfeinern kann, wächst. Immer mehr lernt das Skelett so, seine Haltearbeit zu optimieren. Auch die Muskeln finden zu einem differenzierteren, genaueren Einsatz.

Das wirkt sich positiv auf das gesamte System aus, unter anderem auch, weil nicht mehr so viel Energie in die falschen Bahnen geleitet wird. Das mag der Grund sein,warum Schmerzen, die durch schlechten Eigengebrauch entstanden sind, manchmal rasch verschwinden,wenn man mehr auf sich achten lernt.